Noch mehr Geschichtliches ...

Mit der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten, löste sich die IG Rock auf.

Um aber die Tradition und das kulturelle Leben nicht aussterben zu lassen, beschlossen H. Grunwald und andere Mitglieder den Heimat- und Gesellschaftsverein Gnandstein e. V. zu gründen. Seither findet jedes Jahr in Gnandstein ein Dorffest statt, welches gleichzeitig der gesellschaftliche Höhepunkt im Dorf ist.

Dem Verein ist es gelungen in dieser Zeit viele namenhafte Künstler auf die Bühne zu holen. Zu Gast waren unter anderem die Driveband, der Beatclub, Waymor Clayton und Renft. Aber auch viele “Amateurgruppen” und Karnevalsvereine der Region, wie der Verein der Kulturfreunde Kohren-Sahlis, die Kohrener Grundschüler, oder, wie in diesem Jahr, die “Bornschen Zwiebelgirls” begeistern unsere Besucher.

Zu festen Programmpunkten der Veranstaltung sind der Gnandsteiner “Flotte Dreier” - ein Geschicklichkeitswettbewerb zu Lande und auf dem Wasser - und das Gnandsteiner Maßkrugstemmen geworden. Diese Wettbewerbe erhalten jedes Jahr erneut großen Zuspruch.

Die Mitglieder des Vereins bemühen sich den Bürgern und Gästen Gnandsteins einen unterhaltsamen, kurzweiligen und unvergesslichen Abend zu bieten.

Alljährlich zur Walpurgisnacht veranstaltet der Heimatverein Gnandstein das große Hexenfeuer. Zu dieser Veranstaltung basteln die Kinder der Region hässlich schöne Hexen und viele Erwachsene verkleiden sich. Dadurch wurde dieser Abend zu einem attraktiven Fest, welches sich über die Region hinaus einen Namen gemacht hat. Der Sommer wird im Herbst mit dem Herbstfeuer im Rahmen des Oktoberfestes verabschiedet.

Neben den "Großen" Events veranstaltet der Verein auch Ausflüge, Bowlingabende und geselliges Beisammensein. Hierbei werden nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern alle Bürger Gnandsteins eingeladen.

zurück